HSEEttlingen





HARMONIKA-SPIELRING ETTLINGEN e.V.

2009 Weihnachtsfeier

Kasino Ettlingen

Am 3. Adventsonntag fand die traditionelle Weihnachtsfeier des HSE im Kasino der ehemaligen Rheinlandkaserne statt.
Das 1. Orchester unter der Leitung des Dirigenten Bernd Steinbrenner eröffnete mit "Malaga" das Programm. Bernhard Link - 1. Vorsitzender - begrüßte alle Mitglieder, Freunde und Bekannte des Vereins zu der letzten Veranstaltung im 75-jährigen Jubiläumsjahr.
Einen ganz besonderen Willkommensgruß galt: Dem Ehrenvorsitzenden Fritz Wandres mit Gattin, den Ehrenmitgliedern Hubert Geyer mit Gattin, Klaus Röper, Franz Melischko mit Gattin, der Ehefrau des Dirigenten Margret Steinbrenner sowie dem Bezirksvorsitzenden des Deutschen Harmonika-Verbandes - Bezirk Mittelbaden - Manfred Kappler.
Nach dem Stück "Ich gehör nur mir" konnte Bernhard Link folgende Vereinsehrungen durchführen. Geehrt wurden: Josef Puschmann für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit einer Urkunde und der "Silbernen Vereinsnadel", Roland Haas für 40-jährige Vereinszugehörigkeit mit einer Urkunde und der "Goldenen Vereinsnadel", Erhard Schlager für 50-jährige Vereinszugehörigkeit und Ehrenvorsitzender Fritz Wandres für 60-jährige Vereinszugehörigkeit jeweils mit einer Ehrenurkunde.

von links: B. Link, E. Schlager, R. Haas, J. Puschmann, F. Wandres, B. Kast
Mit den Stücken "Tango Bolero" und "Air - aus Sinfonia alla Barocco" ging das musikalische Programm weiter.
Danach übernahm Manfred Kappler die Ehrungen des Deutschen Harmonika-Verbandes. Er konnte - Annette Pfeifer für ihr 5-jähriges Engagement mit dem "Jugendleiter-Pin in Silber" und einer Urkunde, Markus Link für 15-jähriges musikalisches Engagement mit einer Urkunde und der "Silbernen Ehrennadel", Dominique Boué für 25-jähriges musikalisches Engagement mit einer Urkunde und der "Goldenen Ehrennadel" und Bernd Steinbrenner für 20-jähriges musikalisches Engagement mit einer Urkunde und der "Goldenen Dirigentennadel" - auszeichnen.

von links: B. Link, D. Boué, A. Pfeifer, M. Link, B. Steinbrenner
Nach den Ehrungen ging der 1. Teil dieses Nachmittags mit den Stücken "Amigos para sempre" und "Oh, happy day" zu Ende. Das 1. Orchester eröffnete nach einer kurzen Umbauphase mit den Stücken "Feliz Navidas und "Weihnachtssterne" den weihnachtlichen 2. Teil.

Nach dem gemeinsamen Weihnachtslied "Süßer die Glocken nie klingen" hatten die Spielerinnen und Spieler vom Unterricht, die schon zu Beginn des 2. Teils zusätzlich auf der Bühne Platz genommen hatten ihren Auftritt. Mit den Stücken "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und "Alle Jahre wieder" hatten einige zum ersten Mal Bühnenpremiere.
Sie wurden begleitet von Christina Fliegauf auf dem Keyboard und Ann-Sophie Reiser auf der Querflöte.
St. Nikolaus hatte sich auch wieder angekündigt und
teilte seine ganzjährigen Beobachtungen mit.
Es gab viel Gutes aber auch Tadel.
Nach den spontanen Vorträgen einzelner Kinder und Jugendlichen aus dem Saal verteilte St. Nikolaus kleine Geschenke an alle Spielerinnen und Spieler, sowie an die Gesamtvorstandschaft und an die "Akkordeongruppe" Steinbrenner.
Der Ausbildungsleiter und Dirigent Bernd Steinbrenner sowie seine Frau Margret wurden mit einem Präsent überrascht.
Bevor sich St. Nikolaus verabschiedete überreichte Bernhard Kast im Namen der Gesamtvorstandschaft an Bernhard und Monika Link ein Präsent.
Während dem Stück "Hei, so eine Schneeballschlacht" das von allen Spielerinnen und Spielern auf der Bühne vorgetragen wurde verabschiedete sich St. Nikolaus.
Danach verlas Monika Link die Weihnachtsgeschichte
"Das kleine Schneeflöckchen".
Nach dem gemeinsamen Lied "Leise rieselt der Schnee" und vor dem letzten Stück "Amen" bedankte sich Bernhard Link recht herzlich bei der Gesamtvorstandschaft, dem 1. Orchester, der Jugend sowie den Jugendleitern, dem Ausbilder und Dirigenten und bei "Allen", die bei den Vereinsaktivitäten mitgewirkt haben.
Ein besonderer Dank galt allen fleißigen Helfern und den Familienmitgliedern für ihr Verständnis.
Einen Dank ging auch an alle Kuchenbäckern und an die Helfer, die an der Weihnachtsfeier im Hintergrund tätig waren und bei allen im Saal für ihr Kommen und wünschte ihnen ein frohes, gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und einen gutes Neues Jahr 2010 und Monika Link gab allen Anwesenden noch einen nachdenklichen "Irischen Segen" mit auf den Nachhauseweg.

Der Harmonika-Spielring ETTLINGEN e.V. wünscht auch allen treuen "Internet-Lesern" ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2010.

hoch