HSEEttlingen





HARMONIKA-SPIELRING ETTLINGEN e.V.

2003 Ausflug nach Epernay

Anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft Ettlingen-Epernay reiste der Harmonika-Spielring ETTLINGEN e.V. mit seinem 1. Orchester am 25.-26. Oktober 2003 zu einem Konzertauftritt nach Epernay.

Der HSE wurde begleitet vom Ehrenvorsitzenden Fritz Wandres sowie den Ehrenmitgliedern Hubert Geyer und Klaus Röper jeweils mit Gattin. Herr Gilles Joyon (Leiter des Stammtisches Ettlingen/Epernay) und seine Gattin standen dem Verein für das Dolmetschen zur Seite. Auch der Fanclub des HSE war an Bord.


Am Samstagabend fand das Konzert in der Festhalle von Epernay statt. Unter den Ehrengästen befand sich der Stellvertretende Bürgermeister Jean-Paul Guillot, Gisèle Féron (Présidente du Comité Jumelage Epernay/Ettlingen) sowie Jean-Pierre Menu (Présidente du Jumelage Epernay/Ettlingen). Nach der offiziellen Begrüßung durch Jean-Paul Guillot übergab der 1. Vorsitzende Bernhard Link im Auftrag der Stadt Ettlingen ein Gastgeschenk von Stadt zu Stadt. Kurz vor Ende des Konzerts überreichte Bernhard Link der Präsidentin des "Clubs des Accordeonistes Champenois" Dominique Leveque ein Gastgeschenk vom HSE. Bei dieser Gelegenheit kündigte er das nächste Konzert in Ettlingen am 16. Oktober 2004 an und sprach gleichzeitig eine herzliche Einladung für den "Club des Accordeonistes Champenois" aus. Nach mehreren Zugaben und zwei gemeinsamen Stücken mit unseren französischen Akkordeonfreunden fand ein Freundschaftsumtrunk statt. Bei dieser Gelegenheit begrüßte Gisèle Féron alle Anwesenden. Anschließend ging es in den gemütlichen Teil, bei einem großartiben Buffet, über.

Am Sonntagmorgen begleitete das 1. Orchester musikalisch die Messe in der St. Vincent Kirche in Epernay. Danach ging es mit dem Bus in Richtung Cumieres über die Marne durch die Champagner-Berge. Herr Joyon übernahm die Reiseleitung. Nach einem herrlichen Ausblick auf Epernay fuhren wir zum Restaurant. Dort erwartete uns ein festlich gedeckter Mittagstisch. Nach dem ausgiebigen Menüplan mussten wir leider die Heimreise antraten. Herr Pfeifer, unser Busfahrer, brachte uns wie immer sicher nach Hause. Herzlichen Dank.

(weitere Bilder)

hoch